Prerower Platz 4
13051 Berlin
t (030) 62 93 13 46
f (030) 92 40 50 42

Gesichtschirurgie

Veränderungen der Gesichtshaut können gutartig oder bösartig sein. Zur ersten Gruppe gehören beispielsweise Muttermale (Nävi), Blutschwämmchen (Hämangiome), Fettgeschwulste (Lipome) und „Grützbeutel“ bzw. „Grießknoten“ (Atherome).

Bösartig und damit potenziell lebensbedrohlich sind Hauttumoren wie Basaliome (Basalzellenkrebs), Spinaliome (Plattenepithelkarzinome) und Melanome (schwarzer Hautkrebs). Gerade die letztgenannte Krebsform ist besonders aggressiv und streut früh Metastasen. Keine andere Hautkrankheit verläuft so häufig tödlich, und die Zahl der Neuerkrankungen steigt Jahr für Jahr, insbesondere wegen mangelnden Schutzes gegen die UV-Strahlung der Sonne.

Es ist daher eminent wichtig, dass Sie Auffälligkeiten in Ihrem Gesicht unverzüglich ärztlich untersuchen lassen. Wir finden für Sie – in der Regel mittels einer Biopsie – heraus, um welche Art von Veränderung es sich handelt und welche Behandlung gegebenenfalls vonnöten ist. Und natürlich sorgen wir für die optimale Therapie, damit Sie sicher sein können, dass kein Gefahrenherd mehr in Ihrem Antlitz schlummert. Die ästhetische Dimension hat dabei selbstverständlich ebenfalls eine hohe Priorität.