Prerower Platz 4
13051 Berlin
t (030) 62 93 13 46
f (030) 92 40 50 42

Vollnarkose beim Zahnarzt

Mit dem Begriff Vollnarkose oder Allgemeinanästhesie ist ein schlafähnlicher Zustand gemeint, in welchen der Patient mittels chemischer Substanzen versetzt wird. Dies kann sowohl durch eine Inhalation in die Lunge geschehen, als auch per Injektion in den Blutkreislauf. Das Schmerzempfinden und die Wahrnehmung wird bei einer Behandlung in Vollnarkose vollkommen ausgeschaltet.

Wann ist eine Vollnarkose in der zahnärztlichen Behandlung sinnvoll?

Eine Vollnarkose beim Zahnarzt ermöglicht eine angst- und schmerzfreie Behandlung, doch wann ist eine Vollnarkose sinnvoll und für wen ist sie geeignet?

Bei aufwändigen Behandlungen

Zahnbehandlungen können ganz verschiedener Art sein. Es gibt leichte und kurze Maßnahmen, für die Patienten entweder keine oder nur eine lokale Betäubung (Lokalanästhesie) benötigen oder wünschen.

Bei langen oder aufwändigen Zahnbehandlungen wie dem Setzen von Zahnimplantaten oder dem Ziehen gleich mehrerer Zähne kann eine Allgemeinanästhesie sinnvoll sein, da eine örtliche Betäubung hier oft an ihre Grenzen stößt.

Zahnbehandlungsphobie

Unabhängig von Art oder Umfang der Zahnbehandlung gibt es auch psychische Gründe, die für eine Allgemeinnarkose beim Zahnarzt sprechen: Über 5 Millionen Menschen in Deutschland assoziieren den Besuch beim Zahnarzt mit Angstgefühlen bis hin zur Vermeidung zahnärztlicher Behandlungen überhaupt.

Das bewusste Erleben einer Zahnbehandlung kann schon Tage vor dem Zahnarzttermin für psychischen Stress oder Belastung sorgen und steigern den Fluchtreflex und das Unwohlsein. Für Patienten, die an einer solchen Angststörung oder Dentalbehandlungsphobie leiden, kann eine Vollnarkose der einzige Weg sein, um therapeutische Maßnahmen durchführen zu können.

Was ist bei einer Vollnarkose zu beachten?

Da eine Vollnarkose immer eine hohe Belastung für den Körper bedeutet, muss berücksichtigt werden, dass damit Risiken, Nebenwirkungen oder gesundheitliche Folgen verbunden sein können. Bestehen für eine allgemeine Anästhesie bestimmte Risiken, kann meist dennoch eine Lokalanästhesie möglich sein, um das Problem des Schmerzempfindens zu lösen. Eine weitere Hürde können auch die finanziellen Aspekte darstellen, denn mit dem Eingriff sind entsprechende Kosten verbunden, die nicht in jedem Fall von der Krankenkasse getragen werden.

Bei Fragen rund um das Thema Vollnarkose, Risiken und Finanzierung wenden Sie sich deshalb am besten direkt an unsere Zahn- und Anästhesiespezialisten in der MKG/Berlin-Hohenschönhausen.